Alle neuen Discovery Funktionen im Detail

Mehr Perfomance. Mehr Kontrolle. Mehr Einsparung.

Single Point of Information

Discover all data of your product operations

Sicherheit durch leistungsfähige Analysefunktionen

Bei täglich genutzten Produkten wie Beta 92 oder Beta 93 sind anwender- oder administratorenseitige Alignment-Modifikationen quasi unerlässlich. Je nach Aufgabenstellung und Zugriffsberechtigung können dabei auch grundlegende Einstellungen wie Scan-Definitionen, die Aktivität von Systemkomponenten oder Batchprozesse angepasst werden. Dabei besteht immer auch das Risiko, dass – versehentlich oder mutwillig – schädliche Änderungen vorgenommen werden.   

Um derartige Änderungen offenzulegen, ist eine entsprechende technische Infrastruktur nötig. Hierzu gehören etwa eine Datenbank, die Systemmodifikationen unlöschbar erfasst, leistungsfähige Auswertungslogiken sowie transparente grafische Darstellungen. Diese gesamte Architektur wird in Discovery als "Single Point of Information (SPIN)" bezeichnet und produktübergreifend bereitgestellt. Basis der graphischen Oberfläche ist der Beta Web Enabler. 

Mehr Informationen

Wie es funktioniert?

Die aus früheren Produktversionen bekannten Komponenten wie Statistik- und Service-Manager werden schrittweise in das neue SPIN-Portal integriert. Der Agilizer 4DataProcessing wird an SPIN angekoppelt und ermöglicht die Überwachung komplexer Prozesse zwischen Discovery- (und anderen) Produkten sowie die Weitergabe von SPIN-Daten an externe Verarbeitungsprozesse im Rahmen einer SOA oder SaaS-Architektur. Die Auswertung externer Logdaten (z.B. SMF-Records) erfolgt über den Beta Log Formater. Dieser ist als Komponente in SPIN integriert und ermöglicht neben Standardanalysen auch die Beantwortung spezieller, kundenindividueller Fragestellungen.

Da die Datenmengen in der SPIN-Datenbank sehr groß werden können, sind Funktionen wie Clean-Up, Export und Import integriert.

 

Komponenten des Single Point of Information:

  • SPIN-Datenbank
  • Activity Audit-Logs für alle Discovery-Produkte
  • Auswertungen von Logdaten über den Log Formater LGF (SMF-Records, ...)
  • Beta 92 als zentrale Eventverarbeitung für alle Discovery-Produkte


In Planung:

  • Beta Web Enabler als grafisches
  • SPIN-Portal für Anwender SPIN Report Generator zur Erzeugung von SPIN-Reports
  • SPIN Data Warehouse zur erweiterten Analyse nach dynamischen Kriterien

Application-Features

  • Protokollierung aller Änderungen an Beta-Produkten im Rahmen des neuen Sysplex-umfassenden Discovery-Standard-Reportings
  • Anzeige der Discovery-Standardreports über HTML
  • kundenseitige Erweiterung der Reports möglich
  • Anwender von Beta 92 können zuständige Mitarbeiter bei kritischen Datenmustern über die integrierte Eventverarbeitung alarmieren
  • weiterer Ausbau der in Beta 92 bereits vorhandenen Activity Audit Logs mit Anschluss an den Beta Web Enabler geplant

11 neue Features im Beta Web Enabler

Effizienz durch bequemste Handhabung

Mit der neuen Discovery-Produktgeneration bietet Beta Systems eine stark verbesserte Web-Access-Integration auf Basis des Beta Web Enablers. Für ein intuitives Handling ist die neue anwenderfreundliche Oberfläche am Windows Look & Feel orientiert.

Zusätzlich wurde die Bedienbarkeit durch eine Vielzahl neuer Features deutlich erhöht. Dokumente können nun beispielsweise einfach durch Doppelklick geöffnet werden, die früheren Action-Buttons wurden durch moderne Kontextmenüs ersetzt.

Application-Features

  • Dokumente öffnen bei Klick an beliebiger Stelle der Zeile
  • Übernahme von Windows Look & Feel, z.B. Hand mit ausgestrecktem Finger
  • Einsatz von Dropdownmenüs zur übersichtlichen Anzeige der Resultate
  • vereinfachte Verbreitung von Dokumenten durch die Verwendung von Permalinks (statische URLs)
  • Verknüpfungen zu einem Dokument können im Browser (Favoriten) angelegt werden 
  • Ablage auf dem Desktop über Drag & Drop
  • umgehende Aktualisierung von Zeilen der Ergebnisliste ohne erneute Abfrage 
  • optimierte Layouts für Selektionen
  • verbesserte kundenspezifische Anpassungen durch den Einsatz dynamischer Layouts und die Verwendung von Auswahlfavoriten
  • individuelle Feldvorbelegungen in der Suchmaske möglich
  • (vereinfachte) Integration des Kunden-Corporate Designs in bestehende Intranetportale (Farben, Icons, ...)

New Service Packages

Discover optimized and stable IT operations

Optimale Performance durch höchste Servicequalität

Erfolgreiche Projekte benötigen mehr als eine herausragende Software. Wir als Serviceorganisation helfen Ihnen, den Nutzen Ihrer Investition voll auszuschöpfen. So reduzieren wir die organisatorische und technische Komplexität, indem wir Ihnen zukünftig zusammen mit unseren Discovery-Produkten standardisierte Servicepakete mit einer fest vereinbarten Zahl von Consulting-Tagen anbieten. Durch die enge Zusammenarbeit vor Ort kann eine noch einfachere und schnellere Inbetriebnahme sowie eine optimale Anpassung Ihrer neuen Software sichergestellt werden.

Die Discovery Servicepakete

Zu folgenden Themen existieren spezielle Discovery-Servicepakete

  • Implementierung der neuen Discovery-Generation
  • Einführung des Agentennetzwerks inkl. Analyseworkshop zur optimalen Einstellungsanpassung
  • Umsetzung der IT-Grundschutzanforderungen mit Compliance-Lösungen auf Basis der Discovery-Produktgeneration

Discovery Agent Technology

Discover new platforms to collaborate with your mainframe

1 Agent für 10 Plattformen

Das integrierte Agentennetzwerk der neuen Beta Discovery-Generation bietet Anwendern eine deutlich verbesserte Multiplattformfähigkeit. Die einfache Anbindung der Non-z/OS-Plattformen wird über den Beta 92 Enterprise Job Manager (EJM) als zentrales Agentenverwaltungs-, Jobsteuerungs- und Event-Management-System ermöglicht. Diese Konsolidierung macht die Agenten für alle Discovery-Produkte nutzbar.

Mehr Informationen

Durch die neue Agententechnologie können Jobs auf Non-z/OS-Plattformen (Windows, Linux, Unix, iSeries) gestartet und Dokumente auf die z/OS-Plattform transferiert werden.  Zusätzliche Add-Ons werden damit unnötig, alle notwendigen Komponenten sind bereits in den Discovery-Cores enthalten. Dies führt zu einem deutlich verbesserten  Workload-Management. Darüber hinaus lassen sich die unterschiedlichen Welten besser zusammenführen, Aufgaben können leichter automatisiert und neue Workloads generiert werden.

 

Auto-Update der Agenten

In der Discovery-Produktgeneration wird das Agentennetzwerk künftig eine Auto-Update-Funktion beinhalten. Sie stellt sicher, dass die Agenten hinsichtlich ihrer Funktionalität und des Plattform-Supports stets auf dem neuesten sind. 

 

Schrittweiser Ersatz früherer Add-Ons

Das Agentennetzwerk ersetzt schrittweise die früheren Add-Ons wie z.B. Beta 93 Extended Input. Alle notwendigen Add-Ons werden in das Agentennetzwerk integriert.

 

Service und Usability

Für die Agentenadministration wird es zukünftig eine einzige Oberfläche geben. Bei der Einführung des Agentennetzwerks wird Beta Systems die Anwender durch spezielle Serviceprodukte unterstützen.

 

Application-Features

  • Job-Submit über EJM zur Ausführung auf einer Non-z/OS-Plattform (Windows, Linux, Unix)
  • Einholen von Daten aus dezentralen Quellen
  • einheitlich nutzbar für Jobs, Dokumente und Logs
  • integriertes Basisvolumen für die Verarbeitung von Non-z/OS-Daten
  • einheitliches Volumen-Erweiterungspaket
  • integriertes Beta 92 EJM und OSY zur Nutzung des Agentennetzwerks für alle Discovery-Kunden 
  • Extended Input als Bestandteil des Beta 93 Discovery-Pakets; ergänzend zum Extended Input können Beta 93-Kunden auch das integrierte Discovery Agentennetzwerk einsetzen

New BSA Architecture

Discover a solid basis for new functionalities

50 neue und erweiterte Funktionen

Die Funktionalität der Mainframe-Produkte von Beta Systems steht und fällt mit der neuen Basisarchitektur BSA. Kunden erhalten produktübergreifend eine Vielzahl neuer und deutlich erweiterter Basisfunktionen sowie eine erweiterte Funktionalität der Einzelprodukte. Dadurch werden entscheidende Performancesteigerungen möglich.

Mehr Informationen

Application-Features

  • Sysplex-übergreifende Kommunikation via TCP/IP mittels OCF mit einer einheitlichen Betrachtung für das gesamte Rechenzentrum
  • voll kompatibel mit der Agility-Produktgeneration
  • verringerte z/OS-Lizenzkosten durch die Verwendung von zIIP-Prozessoren bei der Komprimierung 
  • verbesserte Unterstützung bei der Erstellung von Log Formater (LGF)-Reports mit schnellen Ergebnissen auch ohne Kenntnis der komplexen LGF-Syntax

In Planung:

  • Verbesserung der Systemverfügbarkeit 7x24
  • Bereitstellung von XCF und zIIP als Standardfunktion im Rahmen der BSA
  • neue Backup- & Restore-Funktionen
Beta Systems DCI Software AG

Die Beta Systems DCI Software AG entwickelt hochwertige Infrastruktur-Softwareprodukte für die sichere und effiziente Verarbeitung großer Datenmengen zur bestmöglichen Erfüllung aller rechtlichen und geschäftlichen Anforderungen. Die Multiplattform-Softwarelösungen für z/OS-, Unix-, Linux- und Windows-Umgebungen automatisieren, dokumentieren und analysieren geschäftstragende IT-Abläufe in Rechenzentren von Großunternehmen, IT-Dienstleistern, öffentlichen Einrichtungen und mittelständischen Betrieben. Das Data-Center-Intelligence-Portfolio von Beta Systems fokussiert auf die Bereiche Output-Management & Archivierung, Log/Security Information Management, Workload Automation und Job-Management. Die Beta Systems DCI Software AG ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Beta Systems Software AG.

Stay tuned

Follow us

Ihre Ansprechpartner

Wählen Sie unten den Link aus, der Ihren Interessen am nächsten kommt.

Kontakt mit Vertrieb

Kontakt mit Support

Regionale Kontaktadressen

Bei Fragen zu Produkten, Lösungen und Services von Beta Systems können Sie uns auch unter der folgenden Nummer telefonisch erreichen:

+49 (0) 30 726 118-640